Seit mehreren Jahrzehnten befasse ich mich mit der Genealogie unser Familie. Inzwischen ist viel Material zusammen gekommen und doch bestehen weiterhin Lücken. Ich gebe hier nun einen Einblick in meine Forschungsergebnisse und bin dankbar für weitere hilfreiche Hinweise.

                                                                               Eugen von Wnuck Lipinski


Der Name von Wnuck Lipinski tauchte in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder in unterschiedlichen Schreibweisen auf. Zum Beispiel: Wnuk, Wruk, Wnuke, Funke, Wnuczek, Wnukowski, Wnuck, Wnuck von Lipinski, von Wnuck zu Liepnitz, nobilis Wnuk uvm.

Der Stammname "Wnuck" bzw. "Wnuk" stammt aus der slawischen Sprache und bedeutet "Enkel". Erste schriftliche Erwähnung des Namens findet sich in der Erneuerungsurkunde der Privilegien für die Adligen zu Liepnice, die der polnischen König Siegesmund I im Jahr 1526 bestätigte.

Der Beiname "Lipinski" führt auf den Ort Liepinice in Westpreussen zurück. Als 1569 Polen im Lubliner Dekret das königliche Preußen zur polnischen Provinz erklärte, war es seitdem üblich, dass der Adel sich neben seinem Stammnamen den Beinamen nach dem Ortsnamen, in dem man ansässig war, zulegte. 

Der Namenszusatz "von" weist auf die Adelserhebung (Nobilitierung) hin. Das Adelsprädikat hat den vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert geltende Zusatz "nobilis" abgelöst.

Die Bestätigung unseres Adelstandes läßt sich zum Beispiel durch das Adelsattest aus dem Jahre 1804 durch die Westpreußische Regierung Marienwerden belegen.